Cold Readings

Cold Reading bedeutet übersetzt so viel wie „kalte Deutung“, d.h. aufgrund verschiedener erlernbarer, spezieller Techniken werden Erkenntnisse gewonnen, ohne dass es das Gegenüber bemerkt. Ursprünglich wurde und wird diese Methodik von Mentalisten und Zauberkünstlern eingesetzt. Cold Readings fasst dabei verschiedene Techniken zusammen, die in interviewartigen Gesprächen den Eindruck erwecken, dass der Gesprächsführende ein Wissen über das Gegenüber hat. Heutzutage findet diese Methodik gerade bei Wahrsagern, Lebensberatern und auch unseriösen Medien Einsatz.

Wie Sie sich schützen

Ist man mit der Methodik des Cold Readings vertraut, kann man sich schützen und wird auf keinen Scharlatan hereinfallen. Im Wesentlichen sind es drei Ansätze, die Lebensberater, unseriöses Medium etc. heranziehen, um Ihr Gegenüber mit falschem Wissen zu täuschen.

Die äußere Erscheinung
Unsere äußere Erscheinung ist der Spiegel unserer Seele. Sowohl unsere Frisur, unsere Kleidung, unsere Haltung, Mimik und Gestik geben viel über unser Wesen und auch über unsere Vergangenheit preis. Eine antrainierte Menschenkenntnis reicht vollständig aus, um über Menschen gewisse Grundaussagen zu treffen. Ist der Mensch arm, reich, gebildet, ungebildet, hat er einen traurigen Blick, hängende Mundwinkel etc. Eine erste Grundeinschätzung und Bewertung ist die Basis bei jedem Cold Reading.
Der Barnum Effekt

Bei Cold Readings werden gerne allgemeine Floskeln verwendet, die so allgemein gehalten sind, dass die meisten Menschen sie als wahr empfinden. In der Psychologie wird die Neigung des Menschen, allgemeingültige und vage Aussagen über die eigene Person als zutreffend einzustufen, als Barnum Effekt bezeichnet.

Beispiele:

  • Oft sind sie fröhlich und gut gelaunt. Doch an manchen Tagen niedergeschlagen oder auch zornig
  • Sie sind ein bodenständiger Mensch
  • Mit Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und Leidenschaft schaffen Sie es, jeden Kampf aufzunehmen
  • " Typisch sind "sowohl als auch" Aussagen wie "Sie sind meistens entschlossen, manchmal aber auch zögerlich"

Dies sind nur ein paar von vielen typischen Floskeln, die bei Cold Readings effektiv eingesetzt werden.

Im Verlauf des Gesprächs und Kombination der oben ausgeführten Methoden, beobachten die Gesprächsführer ihr Gegenüber genau und können sowohl aus den Antworten als auch aus Mimik und Gestik letztendlich überraschend zutreffende Aussagen treffen.

Der Gegensatz zum Cold Reading ist das Hot Reading. In diesen Fällen beschafft sich das unseriöse Medium, Lebensberater etc. bereits vor der Sitzung relevante Informationen, um dann den Eindruck zu erwecken, die Informationen über „Eingebung“ spirituell erhalten zu haben.

Es ist in der Tat sehr traurig, dass unseriöse Medien und vermeintliche Lebensberater bewusst Menschen Geld aus der Tasche ziehen und damit eine ganze Branche in Misskredit bringen. Die Vielzahl an unseriösen Medien, die ihre Dienste über telefonische Hotlines, reißerische Zeitungswerbung und mit dubiosen Fernsehspots anbieten, ist immens. Diese sollten unbedingt gemieden werden!

Deutliche Signale die darauf hinweisen, dass ein Medium unseriös ist

Folgende Aussagen oder ähnliche Verhaltensweisen deuten darauf hin, dass ein Medium nicht als seriös zu bewerten ist:

  • " Das Medium ist nur bereit Ihnen zu helfen, wenn Sie sämtliche zur Verfügung stehende Zusatzangebote kostenpflichtig mit in Anspruch nehmen.
  • " Das Medium macht Ihnen Angst und droht mit Verunreinigungen, Besetzungen, karmischen Bindungen oder Blockaden, die nur durch das Medium aufgelöst werden können.
  • Ihnen wird zu 100% zugesichert, dass ein Jenseitskontakt zustande kommt.
  • Ihnen wird eindringlich erklärt, dass ausschließlich durch das Medium eine Hilfe zu erwarten ist.
  • Das Medium erklärt dass Ihre Verstorbenen noch nicht im "Licht" sind und das Medium, gegen eine finanzielle Aufwandsentschädigung helfen kann diese Seele zu erlösen


Die Meditation "Kontakt zu Verstorbenen"

Wie bereits bereits erwähnt, ist die Fähigkeit zu meditieren und sich dabei in einen anderen Bewusstseinszustand zu begeben für Anfänger sehr schwer. Vor allem wenn es um so ein schwieriges Thema w...

mehr


Die Kontaktaufnahme mit dem Jenseits

Eine Kontaktaufnahme mit einem Verstorbenen mit Hilfe eines Jenseitsmediums bezeichnet man als Sitting oder Reading. In vielen Fällen geschieht die Kontaktaufnahme ins Jenseits in einer Einzelsitzu...

mehr

Was Sie von einen Jenseitskontakt erwarten können

Haben Sie ein vertrauenswürdiges, seriöses Medium gefunden, werden Sie zunächst überrascht sein, dass Sie einige Wochen und teilweise sogar Monate auf einen Termin warten müssen. Medien sind sehr g...

mehr

Woran Sie ein seriöses Medium erkennen

Es dürfte deutlich geworden sein, dass die Zahl der unseriösen Medien die Anzahl der wirklich professionellen, seriösen und kompetenten Medien deutlich übersteigt. Allerdings gibt es einige Punkte,...

mehr

Wie Sie unseriöse Medien erkennen

Cold Reading bedeutet übersetzt so viel wie "kalte Deutung", d.h. aufgrund verschiedener erlernbarer, spezieller Techniken werden Erkenntnisse gewonnen, ohne dass es das Gegenüber bemerkt. Ursprüng...

mehr

Ausbildung zum Medium

Grundsätzlich verfügen einige professionellen Medien bereits von Geburt an über ihre medialen und auch hellsichtigen Fähigkeiten. Doch Medialität ist erlernbar. Es gibt eine ganz Reihe an renommier...

mehr

Die Kontaktmeditation

Mit Sicherheit haben Sie bereits öfter gehört, dass der menschliche Geist zu ungewöhnlichen Leistungen fähig ist. Dies ist nicht nur eine Redewendung, sondern anhand unzähliger Beispiele belegbar. ...

mehr