Ein Abschiedsritual


Jenseitsmedien auf der ganzen Welt beteuern immer wieder, dass die Verstorbenen nicht wirklich tot sind, sondern sich nur in einer für uns unsichtbaren Dimension befinden. Dennoch ist es ihnen möglich von dort an unserem Leben teilzunehmen.

Sie nehmen uns und unsere Gedanken auch dort wahr, denn sie sind weiter über das Band der Liebe mit und verbunden. So haben die Verstorbenen immer ein Ohr für uns und werden augenblicklich in unserer Nähe gezogen, wenn wir bewusst mit ihnen sprechen. Darum können wir, so die einhellige Meinung der Jenseitsmedien, den Kanal der Sprache weiterhin nutzen und mit den Verstorbenen sprechen. Ganz so als wären sie weiterhin unter uns.

Oft hat man das Bedürfnis den geliebten Verstorbenen eine Botschaft zukommen zu lassen. Sei es um etwas zu bereinigen oder sei es um die eigenen Gefühle über den Verlust auszudrücken. Nicht selten hatte man nicht einmal die Möglichkeit richtig Abschied zu nehmen.

Einen Brief an den Verstorbenen


Viele Jenseitsmedien empfehlen darum dem Verstorbenen einen Brief zu schreiben.
Einen Brief, in dem Sie alles hineinschreiben, was Sie belastet, was Sie schon immer sagen wollten und in dem Sie ausdrücken, wie Ihre momentane Gefühlslage ist.
Die Medien sind sich sicher denn es wird in den Sittings von Verstorbenen immer wieder bestätigt: Ihre Verstorbenen sehen Ihnen dabei über die Schulter und lesen jedes einzelne Wort mit. Sie werden während dieser Zeit ganz nah bei Ihnen sein. Und wenn sie beim Schreiben ihre Antennen ausfahren werden Sie die Anwesenheit vielleicht sogar merken können.

Wenn Sie möchten, können Sie den Brief anschließend an einem Ort in der freien Natur, an dem sich der Verstorbene gern aufgehalten hat, verbrennen. Auf diese Weise wechselt auch er die energetische Form und geht er in ins Jenseits hinüber.

Die Meditation "Kontakt zu Verstorbenen"

Wie bereits bereits erwähnt, ist die Fähigkeit zu meditieren und sich dabei in einen anderen Bewusstseinszustand zu begeben für Anfänger sehr schwer. Vor allem wenn es um so ein schwieriges Thema w...

mehr